Projekt INKA
Altenburg

Imageprojekt

In letzter Zeit haben wir wahrgenommen, dass sich in der Bevölkerung die allgemeine Meinung über den Stadtteil Altenburg Nord kritisch entwickelt hat. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und reichen von Unsicherheiten durch den Zuzug geflüchteter Menschen bis hin zu den Bauzuständen einiger Wohnblöcke und vieles andere mehr.

Als Sozialprojekt in Altenburg Nord ist es uns wichtig, das Ansehen des Stadtteils zu verbessern und vorrangig auf die positive Entwicklung und gut ausgebaute Infrastruktur zu verweisen. Aus diesem Grund möchten wir gern mit den ansässigen Bürgern bzw. Einrichtungen des Stadtteiles diesen Versuch der Imageverbesserung starten.

Das Projekt mit der Bezeichnung „Durch unsere Brille geschaut“ richtet sich an alle Altersgruppen innerhalb und außerhalb des Stadtteils. Wir starten einen Aufruf zur Beteiligung in allen Einrichtungen von Altenburg Nord. Interessierte Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren senden uns Bilder, kleine Erzählungen oder Gedichte, mit dem Inhalt, was sie als positiv in Nord erachten, bzw., warum es sich lohnt, hier zu leben.

Wir sammeln die Zuarbeiten im Büro des INKA Projektes und wollen diese in regelmäßigen Abständen in der Presse (Kurier, Osterländer Volkszeitung und Amtsblatt) bzw. online über abg-net.de und Facebook veröffentlichen. Hierbei werden wir mit jedem Artikel eine andere Altersgruppe bzw. Einrichtung  in den Fokus rücken.

Durch Ihre Brille geschaut
... so sehen Sie Altenburg-Nord - Ausgabe 1