Projekt INKA
Altenburg

Team

Team INKA Altenburg

Marleen Stroka
Beruf: Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (FH)

Ich freue mich, den BewohnerInnen aus Altenburg Nord mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und sie in allen Lebensbereichen zu unterstützen. Jedes Problem, was wir lösen können, stellt für mich einen großen Erfolg dar. 

Mir ist es besonders wichtig, dass jeder Mensch sein Ziel erreicht, ohne sich auf seinem Weg zu „verirren“ und dadurch den Mut zu verlieren. Oftmals wissen viele nicht, welche Angebote es in Altenburg, vor allem im Stadtteil Nord, gibt. Durch INKA werden all diese Institutionen vernetzt und genutzt.


Silvia Herden
Als Sozialarbeiterin interessieren mich besonders die Ergebnisse, die sich in meinen täglichen Aufgaben widerspiegeln. Ob meine Arbeit erfolgreich ist, zeigt sich an der gewonnenen Lebensqualität jedes einzelnen Bürgers, den wir in allen, oft ausweglosen und schwierigen Lebenslagen begleiten und unsere Unterstützungshilfe anbieten.

Die unmittelbaren Lebensumstände und Bedürfnisse des Menschen stehen im Mittelpunkt meines Handelns. Wir als INKA-Team fungieren als Bürgerlotsen, denen man sich gern anvertraut. Wir wollen der Garant dafür sein, dass man den richtigen Weg findet und alle Barrieren überwindet, um an sein Ziel zu gelangen.

Wir verstehen uns als Brückenbauer zwischen den Bürgern und den bestehenden Hilfsangeboten bzw. Netzwerken dieser Stadt.

Gern möchte ich im Altenburger Stadtteil Nord dazu beitragen, etwas vor Ort zu bewegen, auch um eine nachhaltige Gestaltung der sozialen Angebote in Gang zu setzen, mit dem Ziel, das Miteinander zu stärken.





Aufruf

Durch Ihre Brille geschaut
… so sehen Sie Altenburg-Nord

Aufruf - So sehen Sie Altenburg Nord

Gefördert durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

ESF-gefördert