Projekt INKA
Altenburg
08.06.2017

RUN Unternehmenslauf mit 366 AWO-Läufern

Zum Unternehmenslauf am 7. Juni in Erfurt hat die AWO Thüringen wieder das größte Team gestellt.

Mit insgesamt 366 Läufern ging die AWO Thüringen beim RUN Unternehmenslauf 2017 an den Start - das sind mehr Läufer als im Vorjahr und reicht damit auch wieder für die Auszeichnung als mitgliederstärkstes Team, deutlich vor den Dauerkontrahenten vom Helios Klinikum Erfurt und der Deutschen Bahn. Mannschaftskapitän Marcus Köllner und AWO AJS-Geschäftsführer Michael Hack nahmen die Urkunde auf der großen MDR Jump-Bühne entgegen.

Entsprechend der großen Läuferzahl war die AWO dieses Jahr auch mit einem großen eigenen Zelt und eigenem Cateringstand präsent. Dank der tollen Organisation und der fleißigen Mitarbeiter der Mephisto Consult GmbH musste keiner hungrig oder durstig bleiben.


Marcus Köllner, Leiter der Stabstelle Betriebliches Gesundheitsmanagement / Arbeitssicherheit, zeichnete nach dem Lauf in internen Kategorien AWO-Läufer aus:

  • Schnellster Läufer: Daniel Fasser, AWO Kinder- und Jugendheim "Schillerstraße" Erfurt
  • Schnellste Läuferin: Natalie Glenk, AWO Seniorenzentrum "Am Schlosspark" Bendeleben
  • Einrichtung mit den meisten Läufern: AWO Seniorenwohnpark Schlotheim
  • Team mit der weitesten Anreise: AWO Pflegeheim Hainichen
  • Erfahrenster Läufer: Lutz Dittel, AWO Pflegeheim Hainichen
  • Erfahrenste Läuferin: Angelika Scharrer, AWO Schuldnerberatungsstelle Bad Salzungen

Michael Hack, Geschäftsführer der AWO AJS gGmbH, und Marcus Köllner auf der MDR Jump-Bühne.

Michael Hack (links), Geschäftsführer der AWO AJS gGmbH, und Marcus Köllner (Mitte) auf der MDR Jump-Bühne.


Die schnellsten AWO-Läufer waren Daniel Fasser und Natalie Glenk

Die schnellsten AWO-Läufer waren Daniel Fasser und Natalie Glenk


Das größte AWO-Team kam aus dem Seniorenwohnpark Schlotheim.


Als erfahrenste Läufer wurden Angelika Scharrer und Lutz Dittel gewürdigt.

Als erfahrenste Läufer wurden Angelika Scharrer und Lutz Dittel gewürdigt.


RUN Unternehmenslauf mit 366 AWO-Läufern


Gefördert durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

ESF-gefördert